Informationen über die staatlich geförderten Pflegezusatzversicherungen


Was ist der Pflege-Bahr?



Pflege-Bahr ist der zurzeit umgangssprachlich verwendete Begriff für die neue staatliche Förderung der privaten Pflegezusatzversicherung.


Warum ist eine staatliche Förderung im Bereich Pflege notwendig?



Der Gesetzgeber weiß um die Problematik, dass die gesetzliche Pflegepflichtversicherung nur eine Grundabsicherung bieten kann. Ähnlich wie beim Auto die Teilkaskoversicherung, deckt die gesetzliche Pflegeversicherung nur den kleineren Teil der Pflegekosten ab. Den verbleibenden Restbetrag muss der Pflegebedürftige immer aus eigenem Einkommen und Vermögen selbst finanzieren. Die Regierung entlastet die Bürger ab diesem Jahr, indem sie eine private Vorsorge finanziell unterstützt. Ein deutliches Zeichen, dass eine private Vorsorge mehr als notwendig ist.


Wie hoch ist die staatliche Zulage?



Ab 2013 gibt es einen staatlichen Zuschuss von 60 Euro im Jahr für eine private Pflegezusatzversicherung. Derzeit haben knapp nur rd. 1,8 Millionen der deutschen Bevölkerung schon solch eine private Vorsorge abgeschlossen. Die Regierung will diese Zahl deutlich erhöhen. Sie stellt deshalb für dieses Jahr rund 90 Millionen Euro zur Verfügung. Das reicht lt. Hochrechnung für ca. 1,5 Millionen Verträge.


Wer kann den Pflege-Bahr abschließen?



Jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist, kann die Förderung in Anspruch nehmen. Die Versicherer dürfen keinen Antragsteller aufgrund gesundheitlicher Risiken ablehnen (Kontrahierungszwang). Allerdings darf man noch kein Pflegefall (eingestuft in die Pflegegrade 1-5) sein.


Kann ich mir die Versicherungsgesellschaft selbst aussuchen?



Der gewünschte Versicherungsschutz kann frei und individuell vereinbart werden. Der Versicherungsschutz muss jedoch mindestens eine monatliche Zahlung von 600 Euro im Pflegefall bei Pflegegrad 5 vorsehen. Darüber hinaus müssen bestimmte Förderkriterien erfüllt sein.


Wie sieht eine geförderte private Pflegezusatzversicherung aus?


  • Es muss eine Pflegetagegeldversicherung sein.
  • Die Mindestabsicherung in dem Pflegegrad 5 muss mindestens 600 € betragen.
  • Es müssen Leistungen für alle Pflegegrade (von Grad 1-5) angeboten werden.
  • Die maximale Absicherung orientiert sich an der jeweiligen Höhe der Leistungsstufen der Pflegepflichtversicherung.
  • Eine Dynamisierung muss in Höhe der Inflation möglich sein.
  • Leistungsausschlüsse oder Risikozuschläge dürfen nicht vereinbart werden.
  • Die Wartezeit beträgt maximal fünf Jahre.


Welche Kriterien müssen vom Beitrag her erfüllt werden, um die Förderung zu erhalten?


  • Mindestbeitrag des Versicherten muss 120 Euro jährlich (10 Euro monatlich) betragen.
  • Der jährliche Förderbeitrag in Höhe von 60 Euro (5 Euro monatlich) kommt hinzu.
  • Die Beiträge müssen als Unisex-Beiträge kalkuliert sein.


Unter welche Voraussetzung erhalte ich die Zulage?



Der Mindesteigenbeitrag muss 10 Euro im Monat (= 120 Euro pro Jahr) betragen. Die Zulage von monatlich 5,- Euro kommt hinzu, sodass der Gesamtbeitrag mindestens 180 € im Jahr beträgt. Der Zuschuss wird von der Versicherungsgesellschaft für den Kunden vom Staat eingezogen.


Was ist, wenn ich schon eine private Pflegezusatzversicherung habe?



Bestehende private Pflegezusatzversicherungen werden nicht gefördert. Wegen des Kontrahierungszwangs bei den Pflege-Bahrversicherungen ist damit zu rechnen, dass diese Art der Versicherung in der Zukunft mehr Leistungsfälle (=Pflegefälle) zu finanzieren hat und dadurch langfristig höhere Beiträge erfordert, als eine private Pflegezusatzversicherung mit vorgeschalteter Gesundheitsprüfung.

Resümee
Der Abschluss einer privaten Pflegezusatzversicherung ist immer und für jeden empfehlenswert. Ob tatsächlich der Abschluss des Pflege-Bahrs empfehlenswert ist, kommt immer auf die persönliche Situation des Einzelnen an (Alter, gesundheitliche Situation, Absicherungsvorstellungen). In vielen Fällen ist der Abschluss einer nicht geförderten Pflegezusatzversicherung die bessere Alternative. - Wir beraten Sie gerne gezielt zu dieser Frage.


Hier bei der Signal Iduna abschließen



Als unabhängige Spezialisten in der Pflegeversicherungsberatung beantworten wir Ihnen schnell und kompetent alle Fragen zu privaten Pflegeabsicherungen, zu Pflegezusatzversicherungen, zur gesetzlichen Pflegeversicherung, zur privaten Pflegeversicherung, zu Pflegetagegeldern und Pflegerenten. Gerne senden wir Ihnen allgemeine Informationen zur Pflegeversicherung und konkrete Angebote zu Pflegeversicherungen unverbindlich zu.